Einladung zum Vernetzungstreffen am So, 11. 10. // Invitation for Connectionsmeeting on Sun, 11.10.

*english below*

Liebe Genoss*innen, Aktivist*innen und Freunde,
Wir, das Bündnis ‚Refugee Schul- und Unistreik [rsus]‘ wollen im November wieder, gegen jeden Rassismus und in Solidarität mit allen Geflüchteten, Berlins Schule und Unis bestreiken.
Am Sonntag, 11.10. findet im Rahmen dieser Kampagne ein >>Vernetzungs- und Supporter*innentreffen<< statt. Wenn ihr als Gruppe oder Individuen Interesse habt, uns dabei zu supporten, euch bei Mobilisierung, Organisation und auf der Demo selber einzubringen und euch mit uns und anderen Gruppen, Schüler*innen und Studis zu vernetzen, dann kommt!

Vernetzungs- und Supporter*innentreffen
So 11. 10. | 14h | Drugstore (Potsdamer Str. 180)

Wir freuen uns über jeden Support, jeden neuen Gedanken und jede Erfahrung, die ihr mitbringt.
Organize! Connect! Strike!

Euer Schulstreik-Bündnis

Infos über Zeitplan folgen (per Mail und im FB-Event)
Facebook-Event: https://www.facebook.com/events/1507827372861992/
Web: https://refugeeschulstreik.wordpress.com

Aufruf:

Brennende Asylbewerberunterkünfte, randalierende Rassist*innen und Nazis, Abschiebeknäste, Grenzkontrollen, Nato-Draht. Diese Bilder beschreiben die aktuellen Zustände, die Zuspitzung des rassistischen Klimas, in Deutschland wohl am besten.
Geflüchtete, die Zuflucht in Deutschland und Europa suchen, sind einer endlosen Zahl gewollter Hürden ausgesetzt. Wer nicht im Mittelmeer ertrinkt, steht vor Stacheldrahtzäunen und rassistischen Grenzkontrollen, wird unter menschenunwürdigen Bedingungen untergebracht oder gleich im Abschiebeknast weggesperrt. Die so genannte “Willkommenskultur”, für die sich die Bunderegierung so sehr selbst lobt, wird einzig und allein von freiwilligen Helfer*innen getragen. Das einzige, was die Bundesregierung schafft, ist immer schärfere und menschenunwürdigere Asylgesetze zu beschließen. Von ihnen noch angefacht, tobt ein rassistischer Mob durch die Straßen, der oftmals nur als Kundgebung “besorgter Bürger’*innen” wahrgenommen wird.

Der Refugee Schul- und Unistreik will dies nicht länger hinnehmen. Wir müssen laut werden, müssen zeigen, dass es uns nicht egal ist, wie Staat und Gesellschaft mit (geflüchteten) Menschen umgehen. Am 19. November wollen wir nicht zur Schule oder Uni, sondern auf die Straße gehen unter dem Motto: “Gegen Rassismus, ob PEGIDA oder Staat – brennende Heime sind die Früchte ihrer Saat” bestreiken. Laut werden gegen jede Form von Rassismus, gegen jede Form von Unterdrückung, für eine grenzenlos solidarische Gesellschaft!
Wenn du oder deine Gruppe mit Geflüchteten zusammenarbeiten und/oder den Schul- und Unistreik unterstützen wollt, dann kommt zum Vernetzungstreffen

–ENGLISH————————————————–

Dear Friends and Activists,
On 19.11. we are going to strike our schools an universitys and go onto the streets. We want to be loud in solidarity with all refugees and against any kind of racism, from the state, nazis or Pegida.
If you want to join the process of organisation and mobilisation and connect with other students, groups and activists, you are very welcome to our

Networking Meeting (for groups and individuals)
11.10. | 14h | Drugstore (Potsdamer Str. 180)

We will be glad about every support we can get and all the new ideas brought by you.

Refugee School and University Strike Alliance

___
It’s a new school year and already we’re forced by the circumstances to take to the streets.

This year we saw a significant increase in racism both from the state and from citizens. The political process has taken a sharp turn to the right, a development for which the governing parties are directly responsible. Suddenly burning homes seem normal, suddenly we are faced with racist mobs marching through our streets with no police to protect refugees and the sane-minded population. It is unacceptable that ordinary citizens have to help out in order to save the day while we’re still all paying taxes. The state, which has billions to save banks, to make war and to control the borders, acts unable to fulfill its duty (offering food and proper shelter) to people who are in dire need.

That’s why we need to organize ourselves to help and to fight back.
We the Refugee Schul- und Unistreik are tired of being inactive in the face of all this. On November 19th we want to strike together with all students in Berlin. Raise your voice against every form of racism, every form of suppression and for a borderless world and a solidaric society.

If you or your group think alike we invite you all to meet with us and to join us in our regular plenum every Wednesday 6pm at Potsdamerstraße 180 and especially our special networking plenum on October 11th at the same place but 2pm.

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: