Bewegungsfreiheit für alle Menschen!

borderline europe – Menschenrechte ohne Grenzen e.V.:

Wir sind sprachlos. Schlimmer geht immer:

Die „Verteidigung“ der europäischen Grenze im Mittelmeer geht ab dem 7. Oktober offiziell in „Phase 2“. Und während die Mission „Sophia“ im Oktober startet, im Einsatz gegen „Schlepper und Schleuser“ im Mittelmeer, haben die zivilgesellschaftlichen Organisation Seawatch und Ärzte ohne Grenzen ihre Einsätze im Mittelmeer Ende September beendet. Auch die maltesische Hilfsorganisation MOAS fährt nun keine Rettungseinsätze mehr. Für die Menschen, die über das Mittelmeer kommen, bedeutet das ein noch höheres Risiko, denn der Einsatz „Sophia“ darf aktiv gegen vermeintliche „Schlepper“ vorgehen und „Schlepperboote“ ausmachen, stoppen, umleiten und zerstören.

Das Sterben im Mittelmeer muss ein Ende haben. Allein im Jahr 2015 sind 2.892 Menschen der europäischen Abschottungspolitik zum Opfer gefallen. Und das ist nur die Dunkelziffer.

Wir fordern weiterhin:
Bewegungsfreiheit für alle Menschen!
Legale Einreisemöglichkeiten für Flüchtende und Migrant_innen!

Warum der Einsatz „Sophia“ heißt? Der blanke Hohn: Sophia hieß das Baby, das am 24. August im Rahmen der Frontex Mission Triton auf der deutschen Fregatte „Schleswig-Holstein“ geboren wurde.

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: