27.02. Arriving in the Future: Storytelling/Poetry/Performance

FRIDAY 27TH FEBRUARY

7PM

ARRIVING IN THE FUTURE: STORYTELLING / POETRY / PERFORMANCE [1]

“Being Black in Germany, or being a Black German national is a
wonderful banality that deserves recognition but requires neither
charity nor exoticism.”

ARRIVING IN THE FUTURE: STORIES OF HOME AND EXILE is an English-language
anthology of poetry, short stories, and academic essays on Black German
experience written by twenty-six Black poets, writers, and artists from
across the African Diaspora living in Germany. It highlights the fact,
that challenging stereotypes and clichés, pointing out injustices,
fighting structural, institutional, and everyday racism – not because of
curiosity, or choice but as necessity for plain survival – has always
been the burden of the Black subject in Germany. Furthermore it shows
once again that there has always been a solid correlation between
political activism and the production of literature as a means of
raising awareness and empowerment. Uncovering hidden chapters of
activism and literature production.

On February 27th Arriving in the Future will present an evening of
storytelling, poetry, and spoken word performance. Highlights of the
evening will include a reading and presentation on the nature and
importance of storytelling for Black communities (from Nigeria, the US,
and Germany) and spoken word performances by Asoka Esuruoso and Jumọke
Adeyanju.

——

FREITAG 27. FEBRUAR

19 UHR

ARRIVING IN THE FUTURE: STORYTELLING / POETRY / PERFORMANCE [2]

„In Deutschland Schwarz oder ein schwarzer Deutscher zu sein ist eine
großartige Banalität, die anerkannt werden muss, aber weder
Wohltätigkeit noch Exotismus benötigt.“

ARRIVING IN THE FUTURE: STORIES OF HOME AND EXILE ist eine englische
Anthologie mit Gedichten, Kurzgeschichten und akademischen Aufsätzen
über schwarze deutsche Erfahrungen, verfasst von 26 schwarzen Dichtern,
Schriftstellern und Künstlern der afrikanischen Diaspora, die in
Deutschland leben. Sie hebt die Tatsache hervor, dass die
Herausforderung von Stereotypen und Klischees, das Aufzeigen von
Ungerechtigkeiten, der Kampf gegen strukturellen, institutionellen und
Alltagsrassismus – nicht aus Neugier oder als Option, sondern zum
schieren Überleben – immer die Last des schwarzen Akteurs in
Deutschland gewesen ist. Außerdem zeigt sie erneut, dass es immer eine
starke Korrelation zwischen politischem Aktivismus und der Herstellung
von Literatur als Mittel zur Erhöhung von Aufmerksamkeit und
Empowerment gab, die verborgene Kapitel im politischen Aktivismus und
der Literaturproduktion aufschlugen.

Am 27. Februar präsentiert „Arriving in the Future“ einen Abend des
Geschichtenerzählens, Lyrik und Gedichte sowie Spoken Word Performance.
Höhepunkte des Abends beinhalten eine Lesung und Vorstellung über die
Art und Bedeutung des Geschichtenerzählens für Schwarze Gemeinschaften
(aus Nigeria, den USA und Deutschland) und Spoken Word Perfomances von
Asoka Esuruoso und Jumoke Adeyanju.

Frauenkreise

Choriner Str. 10

10119 Berlin

Tel. 0049(30) 2806185 / Fax 0049(30) 28045723

kontakt@frauenkreise-berlin.de

http://www.frauenkreise-berlin.de [3]

http://www.facebook.com/frauenkreise [4]

Unsere Räume sind leider nicht barrierefrei. Wir versuchen jedoch,
soweit es uns möglich ist, allen Interessent*innen den Zugang zu
ermöglichen.

Links:
——
[1]
http://www.frauenkreise-berlin.de/uploads/downloads/Arriving_in_the_Future_Englisch.pdf
[2]
http://www.frauenkreise-berlin.de/uploads/downloads/Arriving_in_the_Future_Deutsch.pdf
[3] http://www.frauenkreise-berlin.de
[4] http://www.facebook.com/frauenkreise

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: