ኣብ ሃሳብና ኣሎ ካልድ ን ዘልኣለም * In Gedenken Khaled * In Memory of Khaled

Demonstration in Dresden on Saturday 17th of January, 15:00

Rights and Safety for Refugees!
In Memory of Khaled

They don’t really care about us –
Khaled Idris Bahray is dead

remembering-khaled.org/

[Eng]
[Ti]
[De]

Demands of Refugees in Dresden and Friends of Khaled

Die meisten Menschen in Dresden haben eine negative Sicht auf Refugees. Sie gehen gegen Geflüchtete vor, indem sie Flaschen auf ihre Köpfe schlagen oder ihren Mittelfinger zeigen. Und am 12.01.2015 ist dem jungen Eritreer Khaled Idris die schändliche Tat geschehen. Er hat uns verlassen. In diesen Tagen sind alle Geflüchteten ängstlich und angespannt. Also brauchen wir als Refugees Lösungen für unsere Sicherheit. Wir stellen folgende Forderungen:

1) Wir wollen wissen, was Khaled passiert ist und fordern eine gerechte Bestrafung der Mörder.

2) Wir fühlen uns nicht sicher, in Dresden zu leben, weil viele Eritreer*innen hier Probleme haben. Wir haben Verständigungs-Probleme, also brauchen wir Übersetzer*innen zwischen Deutsch und Tigrinya

3) Ein Teil der Dresdner Bevölkerung akzeptiert hier lebende Refugees nicht und demonstriert jeden Montag. Wenn wir hier also nicht willkommen sind, müssen wir woanders hin ziehen, wo es für uns sicher ist.

ኣብ ከተማ ደሪስደን ኣብ ስደተኛታት ወሪዱ ዘሎ ጸገማት

ብመጀመርታ ብናይ መንአሰይ ካልድ አድሪስ ዝተሰምዓና መሪር ሓዘን አና ገለጽና ።ብዛዓባ ገለ ህዝቢ ደሪስደን ኣብ ልዕሊ ስደተኛ ዘለዎ ሕማቅ ኣራአያ ዓለትነት ኣሎ።ገለ ካብቲ ኣብ ልዕሊ ስደተኛታት ዘርአይዎ ምፍርራህን ምጉጣጥን ኣሎ።ናይዚ ዎጽኢት ካኣ ኣብ ልዕሊ መንአሰይ ካልድ ቅትለት ተፈጺሙ።በቲ ዝተፈጸመ ቅትለት ካኣ ኩሉ ስደተኛ ፈሪሑን ርዒዱን ኣሎ።ስለዚ ነዚ ወሪዱ ዘሎ ፍርሕን ራዕድን ስደተኛ ዘጥፍአ ዉሕስ ዝኮነ ፍታሕ ክግበረልናን ጠለባትና ክማላአ ብትሕትና ንሓትት ኣለና።

ገለ ካብቲ ክማላኣልና ደሊና ዘለና ካኣ፥
1) ባዛዕባ ኣማውታ ብመንን ብከመይን ክራጋገጸልና

2) ኣብ ከተማ ደሪስደን ዝክመጥ ዘሎ ስደተኛ በቲ ክልተ ኣንራዊ ዝኮነ ሰልፊ ማለት ገለ ስደተኛ ዝቅበሉ ኽኮኑ ከለዎ አቶም ካልአ ካኣ ስደተኛታት ዝይቅበሉ ስለዝኮኑ ክሳብ ኣብ ሓደ መዕለቢ ዝበጽሕ ንዉሕሰነትና ዝክዉን ፍታሕ ይገበረልና

3) ናይ ቓንቃ ጸገም ስለዘለና ብትግርኛን ብጀርመንን ክራዳድኣና ዝክአል ወኪል ይገበረልና።

Forderungen Dresdner Refugees und Freunde von Khaled

Die meisten Menschen in Dresden haben eine negative Sicht auf Refugees. Sie gehen gegen Geflüchtete vor, indem sie Flaschen auf ihre Köpfe schlagen oder ihren Mittelfinger zeigen. Und am 12.01.2015 ist dem jungen Eritreer Khaled Idris die schändliche Tat geschehen. Er hat uns verlassen. In diesen Tagen sind alle Geflüchteten ängstlich und angespannt. Also brauchen wir als Refugees Lösungen für unsere Sicherheit. Wir stellen folgende Forderungen:

1) Wir wollen wissen, was Khaled passiert ist und fordern eine gerechte Bestrafung der Mörder.

2) Wir fühlen uns nicht sicher, in Dresden zu leben, weil viele Eritreer*innen hier Probleme haben. Wir haben Verständigungs-Probleme, also brauchen wir Übersetzer*innen zwischen Deutsch und Tigrinya

3) Ein Teil der Dresdner Bevölkerung akzeptiert hier lebende Refugees nicht und demonstriert jeden Montag. Wenn wir hier also nicht willkommen sind, müssen wir woanders hin ziehen, wo es für uns sicher ist.

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: