Radio documentary: nazi-netzwerk nsu

[please, scroll down for english version]

hallo

heute, mittwoch, bis kommenden donnerstag laeuft im deutschen radio:

*NAZINETZWERK NSU*

ARD-radiofeature von ralf homann und thies marsen. regie: karl
bruckmaier, ton: susanne herzig, redaktion ulrike ebenbeck

SWR 22.10.2014, 22:03 Uhr, SWR 2
SR 25.10.2014, 17:04 Uhr, SR 2
BR 25.10.2014, 13:05 Uhr, Bayern 2 / W: 26.10./ 21:05 Uhr, Bayern 2
RB 26.10.2014, 16:05 Uhr, Nordwestradio / W: 30.10./ 21:05 Uhr
NDR 26.10.2014, 11:05 Uhr, NDR Info
WDR 26.10.2014, 11:05 Uhr, WDR 5 / W: 27.10./ 20:05 Uhr, WDR 5
HR 26.10.2014, 18:05 Uhr, HR 2-Kultur

War der NSU Teil eines internationalen Netzwerks?
Einzeltrio-Theorie gerät ins Wanken

Die Terrortruppe NSU war möglicherweise viel stärker in
internationale Neonazi-Netzwerke eingebunden, als bisher bekannt. Die
Indizien auf nationale und internationale Kontakte und konkrete
Hilfestellungen für den NSU mehren sich. Auch zahlreiche Ermittlungen
und Zeugen-Befragungen im Rahmen des NSU-Prozesses, verweisen
mittlerweile auf Vernetzungen des Terror-Trios, beispielsweise zu der in
Deutschland verbotenen Neonazi-Organisation „Blood and Honour“.

So wurde vergangene Woche vor dem Münchner Oberlandesgericht
beispielsweise offenbar, dass Rechtsterrorist Uwe Böhnhardt schon Mitte
der 1990er Jahre Neonazi-CDs eines einschlägigen dänischen
Musik-Labels besaß, das zum internationalen Netzwerk „Blood and
Honour“ gehörte. Und eine BKA-Beamtin sagte aus, dass die Angeklagten
im NSU-Prozess André E. und Ralph Wohlleben, die „Turner
Tagebücher“auf ihren Festplatten hatten. Die „Turner
Tagebücher“, eine Terroranleitung gegen Migranten und politisch
Andersdenkende, haben Rechtsterroristen in aller Welt inspiriert – in
den USA, in Großbritannien oder Skandinavien und, wie jetzt bekannt
geworden ist, offenbar auch in Deutschland.

Zeugen aus der Neonaziszene, die Auskunft über diese Verbindungen
geben könnten, zeigen sich zwar im NSU-Prozess wortkarg oder verweigern
ganz die Aussage – so aktuell der Zeuge Thomas G. über das
internationale Neonazi-Netzwerk Hammerskins oder vergangene Woche der
Zeuge Jan W. aus Chemnitz. Jan W. war Ende der 1990er Jahre sächsischer
Sektionschef der Organisation „Blood and Honour“, in der Waffen,
Sprengstoff und Terroranleitungen kursierten. Laut brandenburgischem
Verfassungsschutz hatte Jan W. den Auftrag, Waffen für Uwe Mundlos, Uwe
Böhnhardt und Beate Zschäpe zu besorgen.

Die BR-Autoren Ralf Homann und Thies Marsen gehen in ihrem
ARD-Radiofeature diesen Spuren nach und fragen: War der
„Nationalsozialistische Untergrund“ tatsächlich nur ein Trio, wie
in der Anklage behauptet? Oder gehörten mehr Neonazis zur Terrorgruppe?
War der NSU gar Teil eines internationalen Netzwerks, in dem seit
Jahrzehnten Nazi-Ideologie, Waffen, Sprengstoff und Anleitungen zum
Terror kursieren?

Sie zeigen Verbindungen auf zwischen dem NSU und seinen
Gesinnungsgenossen in England, Südtirol, Ungarn, Österreich und
anderen europäischen Staaten. Das Ergebnis ihrer Recherchen:
Neonazi-Gruppierungen in Deutschland und Europa bereiten sich weiter auf
den bewaffneten Kampf vor und finanzieren sich dabei durch Raubzüge und
Rechtsrock-Geschäfte. Während die Internationale der Nationalisten
längst selbstverständlich über Ländergrenzen hinweg operiert, tun
sich die Sicherheitsbehörden weiterhin schwer, der Bedrohung von
Rechtsaußen adäquat entgegenzutreten, ja überhaupt die internationale
Dimension der braunen Netzwerke zur Kenntnis zunehmen.

*

demnaechst:

sonntag, 26. oktober 2014, 22:05 – 23:00 uhr

zuendfunk-generator: „die schnelle atelier-kueche“

zu besuch in einem besonderen raum. mit radio talks ueber das ideale
atelier, seinen mythos, die gentrifizierung kuenstlerischer produktion
in staedten wie muenchen, regensburg und stuttgart sowie das beste
rezept, schnell im atelier zu kochen.

**

[english version]

hello

i’d like to invite you to tune in my radio documentary on the
far-rights terrorism in germany and its european network.

*NAZI NETWORK NSU* (53′ – german)

airing: german radio, from wednesday, october 22nd until thursday 30th
2014.

podcast available:

http://www.ard.de/home/radio/Nazi_Netzwerk_NSU/1072968/index.html [1]

german radio documentary by ralf homann and thies marsen. d: karl
bruckmaier, en: susanne herzig, ed: ulrike ebenbeck

against the background of the current NSU Trial in the 6th criminal
devision of the munich higher regional court, thies and me have
investigated the european network of that terrorist neo-nazi-movement.

for an overview, please click wp:

http://en.wikipedia.org/wiki/National_Socialist_Underground [2]

*

upcoming:

sunday, 26th of october 22:10 – 23:00 cets

zundfunk generator: „the fast studio cuisine“ (52′ – german)
radio talks with artists about the myth of the artist’s workshop, the
current urban gentrification in boom-towns like munich and stuttgart and
the best recipe how to cook in a studio.

* *

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: