Aufruf zur Kundgebung vor dem Landgericht Berlin 29.10.14, 10:30 Uhr

Aufruf zur Kundgebung


Zeit: Mittwoch, 29.10. 2014; 10:30 Uhr
Ort: Vor dem Landgericht Berlin, Tegeler Weg 17-21 10589 Berlin 


Allmende ist ein Treffpunkt in Kreuzberg Wir nennen uns „Haus alternativer Migrationspolitik
und Kultur“ und sind eine Begegnungsstätte für unterschiedliche Menschen und ihre sozialen, politischen, kulturellen
und künstlerischen Aktivitäten. Seit 2006 sind unsere Vereinsräume am Kottbusser Damm 25/26 in Kreuzberg.

Jetzt droht uns die Zwangsräumung Ende 2013 wurde das Mietverhältnis vom Eigentümer beendet. Am 29.10.2014
findet der Gerichtstermin statt, bei dem über unsere Räumung entschieden wird. Wir möchten uns aber den Profitinteressen
einiger Weniger nicht beugen und werden nicht den Bezirk verlassen, den wir mitgestaltet haben.

Verdrängung hat viele Gesichter Mieterhöhung, Modernisierung, Luxussanierung, Umwandlung in Eigentumswohnungen,
Jobcenter zahlt die Miete nicht, Rassismus auf dem Wohnungsmarkt. Mieter_innen, aber auch Initiativen und Vereine, Kitas und Jugendtreffs
müssen ihre Räume verlassen. Die soziale Infrastruktur im Kiez wird zerstört.

Die Stadt gehört uns allen!
Lasst uns gemeinsam gegen die Verdrängung von Mieter_innen und Initiativen kämpfen!
Für einen Bezirk, in dem es für alle Menschen genug Platz zum wohnen und für ihr soziales,
politisches und kulturelles Leben gibt.

• Wir fordern den Eigentümer auf,
den Mietvertrag mit uns zu verlängern.
• Wir fordern den Bezirk auf bezahlbare Räumlichkeiten
für politische, soziale
und kulturelle Träger und Initiativen zur
Verfügung zu stellen.
• Wir fordern die Politik auf, mietergerechte
Stadtpolitik zu entwickeln.


Die Kundgebung stellt den Abschluss der Aktionswochen des Berliner Ratschlags dar.

Wir freuen uns wenn ihr alle kommt!

Mit solidarischen Grüßen,

Allmende e.V.

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: