Flüchtlingsfrauenkonferenz 2014 in Frankfurt am Main – Einladung Pressekonferenz

Einladung zur Pressekonferenz am 20. Juni 2014 um 12:00 Uhr
Halkevi, Werrastr. 29, Frankfurt am Main

Sehr geehrte Damen und Herren,

am 20. Juni 2014 beginnt in Frankfurt am Main die zweite
Flüchtlingsfrauenkonferenz. Titel der Konferenz ist „Gemeinsam gegen
die Isolation! Für ein solidarisches Leben in Freiheit und
Selbstbestimmung!“. Wie letztes Jahr erwarten wir Frauen aus den
unterschiedlichsten Isolationslagern für Flüchtlinge aus der ganzen
Bundesrepublik und aus verschiedenen Flüchtlings- und
Migrantinnenselbstorganisationen. Die Ziele und die Motivation für die
diesjährige Konferenz sind in dem Aufruf formuliert:

Bei der Konferenz „wollen wir darüber diskutieren, wie wir uns
stärker organisieren und verteidigen können. Denn egal wo wir sind,
werden unsere Lebensräume eingeengt und uns die Lebensgrundlagen und
Rechte weggenommen. Verlassen wir aufgrund der Kriege, Elend und Armut
unsere Länder, um vielleicht auch für unsere zurückgelassenen Kinder
eine Zukunft zu organisieren, erleben wir nicht nur unterwegs Gewalt,
sondern auch hier in Deutschland. Wir wollen speziell diese Konferenz in
Frankfurt organisieren, weil dort unsere Schwester Christy Omordion
Schwundeck von der Polizei auf dem Amt erschossen worden ist. Sie war
nicht die erste Frau, die hier in Deutschland ermordet wurde. Bereits
N’deye Mareame Sarr wurde 2001 in Aschaffenburg von der Polizei
erschossen. Wir vergessen nicht die Schwestern, die im Bremer
Polizeigewahrsam vergewaltigt und anschließend abgeschoben wurden. Aber
die Gewalt spüren wir nicht nur an unseren eigenen Körper, sondern
auch an unseren Kindern, bei Abschiebungen, bei Erniedrigungen im Lager
oder auch dadurch, dass sie in unseren Händen sterben müssen, weil
ihnen die notwendige Gesundheitsversorgung, wie vor kurzem in
Niedersachsen, verweigert wird.“

Die diesjährige Konferenz wird von der KARAWANE
Flüchtlingsfrauenbewegung, dem sozialistischen Frauenbund und anderen
Gruppen organisiert. Vor Ort wird sie von zusammen eV und anderen
lokalen Gruppen ausgerichtet. Das Programm ist wie folgt:

KARAWANE FlüchtlingsFrauenKonferenz 2014
20. bis 22. Juni 2014 in Frankfurt am Main – Kurfürstenplatz

Freitag, 20. Juni 2014
12:00 Uhr – Pressekonferenz, Halkevi, Werrastrasse 29, Frankfurt am Main
18:30 Uhr – Demonstration in Frankfurt Bockenheim beginnend am
Kurfürstenplatz in Gedenken an Christy Omordion Schwundeck erschossen
von der Polizei am 19.5.2011 in einem Frankfurter „Job“-Center

Samstag, 21. Juni 2014 im Saalbau Bockenheim, Schwälmer Straße 28, am
Kurfürstenplatz, Frankfurt am Main
10:00 Uhr – Inputbeiträge zu Kampf im Herkunftsland, Frauenspezifische
Fluchtgründe, Kinder im Herkunftsland
Nachmittag: Warum ist Selbstorganisierung notwendig? Anschließend
Kulturprogramm

Sonntag, 22. Juni 2014
09:00 Uhr – Wie stärken wir unsere Frauenkämpfe?

Mehr Infos erhalten Sie auf der Internetseite der KARAWANE für die
Rechte der Flüchtlinge und MigrantInnen:
www.thecaravan.org

Dort findet ihr die Aufrufe in verschiedenen Sprachen. Für Fragen und
Anregungen stehen wir euch gerne zur Verfügung:
Email: woman@thecaravan.info

Telefon: +49 1522 35 24 294


………………………………………………………………………
The Caravan-for the Rights of refugees and Migrants
The VOICE (Refugee) Forum Berlin
Handy:+49 (0)170/8788124
E- mail: the_voice_berlin@emdash.org
www.thevoiceforum.org
Bankverbindung: Kto.Nr.: 127 829,
BLZ: 260 500 01, Sparkasse Göttingen.
BIC: NOLADE21GOE (Göttingen, Niedersachs)
IBAN: DE97260500010000127829

Und weit weg ist so fern und so hart, dass wir immer langsam gehen müssen, immer einen kleinen Schritt vorwärts. Ich denke nicht, dass das Problem von heute bis morgen gelöst werden wird, sondern ein lebenslanges Engagement benötigt

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: