Wilder Streik bei Pierburg 1973: Sa, 7.12.2013, 19:30 Uhr Allmende

Veranstaltungshinweis

Wilder Streik bei Pierburg 1973
Buchvorstellung mit Dieter Braeg
am Samstag, den 7.12.2013, 19:30 Uhr
Ort: Allmende – Haus alternativer Migrationspolitik und Kultur
(Kottbusser Damm 25-26, 3. Stock, U Hermannplatz/U Schönleinstraße)

1973 haben in der damaligen Bundesrepublik fast 300.000 Arbeiterinnen und Arbeiter gestreikt. Ganz ohne Urabstimmung, meist gegen den Willen der Gewerkschaftsführungen. Es gab dabei schmerzliche Niederlagen, wie den Streik bei Ford in Köln. Doch es gab auch ganz ungewöhnliche Erfolge.

Das Buch erzählt die Geschichte eines Arbeitskampfes, der zu einem solchen Erfolg geführt hat: der Streik bei Pierburg in Neuss, der gleichzeitig der erste Frauenstreik war. In ihm standen sich migrantische Arbeiterinnen und deutsche Facharbeiter nicht getrennt gegenüber, sondern handelten: Fünf Tage standen alle Bänder still. Die Forderungen der Frauen wurden voll durchgesetzt und auch ein Rachefeldzug des Unternehmers vor Gericht scheiterte.

„Wilder Streik: ,Das ist Revolution’* – Der Streik der Arbeiterinnen bei Pierburg in Neuss 1973“ lautet der Titel des im November 2012 erschienen Buches, das von Dieter Braeg herausgegeben wurde. Dieter Braeg, 1973 stellvertretender Betriebsratsvorsitzender von Pierburg-Neuss, hat mit dieser, erschienen im Verlag „Die Buchmacherei“, diesen wichtigen Streik aus der Vergessenheit geholt.

Braeg zeigt in der Buchvorstellung anhand von Original-Dokumenten der damaligen Zeit sowie Ausschnitten aus der Filmdokumentation „Ihr Kampf ist unser Kampf“, wie es gelang sich verweigerte Rechte zu nehmen, ohne danach durch die Walze der Repression platt gemacht zu werden.

*Zitat des Neusser Polizeipräsidenten Günter Knecht

Flyer unterladen: 7.12.2013 zum verschicken

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: